N O T E B O O K - A K K U

Der Notebook Akku

Hier einige Tipps


Akkus von Notebooks sind heute besser als noch vor einigen Jahren,
obwohl die Computer schneller und leistungsfähiger geworden sind.


Hier einige Tipps wie Notebook-Akkus länger durchhalten, bevor sie wieder auflgladen werden müssen. Wer ohne Strom arbeitet und auf Akkubetrieb angewiesen ist, sollte sich einen Ersatzakku zulegen. Die heutigen Lithium-Ionen-Akkus sollten nicht komplett entladen werden, weil sie dadurch beschädigt werden können. Notebooks mit dem Betriebssystem Windows sind schon so eingestellt, dass der Rechner bei niedrigem Akkustand automatisch heruntergefahren wird. Hohe Temperaturen schaden dem Notebook-Akku. Deshalb dürfen die Lüftungsschlitze niemals verdeckt werden, wenn der Computer eingeschaltet ist.

Akku entfernen, wenn nur am Stromnetz gearbeitet wird

Durch das ständige Laden und Entladen nutzt der Akku vorzeitig ab. Einen fast leeren Akku sollte man jedoch nicht herausnehmen, da er mit der Zeit von alleine Energie verliert und die Gefahr besteht, dass er nach einer Weile völlig leer ist. Das Entfernen des Akkus sollte nur bei ausgeschaltetem Computer erfolgen. Also nur einen voll aufgeladenen Akku entnehmen.

Alten Akku wieder stärker machen

Ein alter, abgenutzter Akku kann nicht wirklich gerettet werden. Wenn das Notebook schon nach recht kurzer Zeit Akku leer meldet besteht das Problem oft darin, dass der tatsächliche Akkuzustand nicht richtig erkannt wird. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, das Problem durch einige Lade-Zyklen zu beheben. Der Akku wird dafür öfter komplett entladen und wieder aufgeladen. Damit das Betriebsystem den Computer nicht automatisch ausschaltet, bevor der Akku entladen ist, gibt es einen Trick: Nach dem Rchnerstart wird sofort das Bios-Setup aufgerufen. Ob F2 oder eine andere Taste gedrückt werden muss, zeigt jeder PC nach dem Einschalten auf dem Bildschirm an. Im Bios-Setup angekommen wartet man ab, bis sich der Rechner abschaltet. Nun lädt man den Akku wieder auf und beginnt von vorne.

Je weniger Strom benötigt wird, desto länger hält der Akku. Je mehr Programme aktiv sind, desto schneller hat der Akku keinen Strom mehr. Hier sollte man auch an Bluetooth und WLAN denken, wofür viele Notebooks ebenfalls einen Schnellzugriff zum Abschalten und Anschalten bieten. Ausserdem gilt: Je mehr Programme gleichzeitig laufen, desto früher ist der Akku leer.

Strom zu sparen, wenn der Rechner nicht benötigt wird. Bei langen Pausen sollte man sein Notebook ganz ausschalten. Das Hochfahren dauert eine Weile und es wird viel Strom verbraucht, deshalb bieten sich für kürzere Pausen die Modi -Energie sparen- und -Ruhezustand- an.

Bei -Ruhezustand- wird der Rechner zwar heruntergefahren und ausgeschaltet, es werden zahlreiche Einstellungen gespeichert, man kann dann dort weitermachen, wo man aufgehört hat.

Es bietet sich jedoch der Modus -Energie sparen- an, bei dem der Rechner zwar eingeschaltet bleibt, dabei jedoch nur sehr wenig Strom benötigt. Der Rechner lässt sich schnell wieder aktivieren, wenn man es wieder braucht.




Auswahl
www.familie-bolls.de